Das Hans Krása Quartett (Šárka Petříková – Violine 1, Pavla Mazancová- Violine 2, Jan Forest – Viola, Marie Dorazilová – Violoncello) gründete sich 2012 am Prager Konservatorium unter Tomáš Strašil (Trio Bergerettes). Momentan studiert das Ensemble in den Klassen Petr Holman (Zemlinsky Quartett) und Jiří Panocha (Panocha Quartett), seit Mai 2015 in veränderter Besetzung mit Jan Palouček an der zweiten Violine.

Das Quartett absolvierte Meisterkurse mit Stephanie Baer, Steinhardt School New York (2013) und dem Pavel Haas Quartett (2015).

Im Sommer 2013 spielte das Hans Krása Quartett auf den Internationalen Festivals Junges Prag (Mladá Praha) und Junges Podium, außerdem auf dem Festival Jarmila Novotná, dessen Konzerte vom Tschechischen Rundfunk übertragen wurden. Im selben Jahr unterstützte das Quartett im Rahmen des Festivals Prager Frühling die Opernproduktion Pastýřská pohádka. 2015 gastierte das Hans Krása Quartett auf dem internationalen Bodenseefestival.

Im Jahr 2013 nahm das Ensemble am internationalen Wettbewerb Antonin Dvořák teil und gewann den zweiten Platz beim Wettbewerb der Bohuslav Martinů Stiftung in Prag im Jahr 2014.